Empfehlung


Gefällt Ihnen der nachfolgende Beitrag? Ja?

... dann unterstützen Sie uns bitte durch den Besuch unserer Sponsoren-Webseiten (rechts neben dem Beitrag) und durch Weiterverbreitung über die am Artikel-Ende sichtbaren SHARE-Buttons!
Vielen, herzlichen Dank!

Montag, 3. März 2014

Senioren Oberentfelden *** Monatsbrief März 2014



Monats - Brief                                 1. März 2014
Redaktion:  Rolf "Bari" Häusler        Ausgabe Nr. 106
h
ttp://www.oesenioren.repage1.de                oesenioren@gmx.net


Liebe Kameraden, werte Leserinnen und Leser,

„F“ wie Februar und Frühling! Der Monat Februar war typisch für den ganzen Winter. Im ganzen Land war es deutlich zu mild, und es kamen fast überall schon Frühlingsgefühle auf. Allgemein betrug der Wärmeüberschuss rund 3 Grad, wobei es im Osten stellenweise mehr als 4 Grad zu warm war, dies vor allem im St. Galler Rheintal. 

Einmal mehr waren lange und kräftige Föhnphasen für die hohen Temperaturen verantwortlich. Im Westen lagen die aktuellen Werte rund 2 Grad über dem langjährigen Mittelwert, und nur im Süden blieb der Wärmeüberschuss bescheiden. In Locarno lag die Temperatur rund 1 Grad über der klimatologisch relevanten Durchschnittstemperatur der Jahre 1961 bis 1990. 

Das Mittelland blieb von Eistagen verschont, aber selbst in Höhenlagen um 1000 Meter erreichten die Höchsttemperaturen stets positive Werte. Sowohl in La Chaux-de-Fonds wie in Château-d’Oex gab es keinen Eistag im Februar 2014. (SRF Meteo)


Rückblick: Die Reisesaison 2014 eröffneten wir am 5. Februar mit der bereits traditionellen Ausfahrt nach Schafis zur Familie Tiersbier zum Treberwurst-Essen. 55 Senioren liessen sich diese Gelegenheit nicht entgehen. Es war bereits das 5. Mal, dass wir dieses Weingut aufsuchten. Wie erwartet ergab sich ein uuugemütlicher Nachmittag, wo auch unser „Sierre Madre“ nicht fehlte! Keaboarder Armin Kläfiger unterhielt uns auch dieses Jahr mit Senioren-gerechten Melodien.



Am 19. Februar erwartete Peter Fedeli beim Bahnhof SBB die OES-Wandervögel. Er wurde nicht enttäuscht, standen doch um 13:30 Uhr 21 (!)  Senioren bereit. Die Tour führte uns dem Höhenzug „Berg“ und der Autobahn entlang nach Gränichen, dann folgten wir dem Lauf der Wyna, umrundeten die Suhrer Badi und trafen etwa nach eindreiviertel Stunden beim Pausenrestaurant Dietiker ein.



Nach gut einstündiger Rast brachen wir wieder auf und marschierten dem Stadtbach und der Suhre entlang wieder ins heimische Oberentfelden zurück. Edi Matter hat den Wanderbericht verfasst, welcher übrigens am 27. Februar im Landanzeiger abgedruckt war.

Ausblick: Der nächste Ausflug führt uns zum Flughafen Zürich-Kloten, wo wir die Werften der SR-Technics besuchen. Dank Peter Brugger können wir auch noch die „Super Constellation Flyers“ besichtigen. Weil eine sehr grosse Teilnehmerzahl erwartet wird, entschied sich das Team, 3 Nachmittage anzubieten, nämlich 12./13. und 14. März. Die Einladungen wurden verteilt. Die Anmeldefrist läuft definitiv bereits am Montag, 3. März um 09:00 Uhr ab!!

Am 19. März um 13:30 startet beim FC-Parkplatz Schützenrain die nächste von Peter Fedeli geführte Wanderung via Tann – Gretzenbach – Schönenwerd.

Zum Abschluss noch zu den Geburtstagen. Es sind 29 Senioren, die sich hoffentlich auf ihren Tag freuen. Der Älteste, Walter Kuhn, wird 91 Jahre alt! Durchschnittsalter 73 Jahre.

Damit schliesse ich meinen Monatsbrief, wünsche allen „hebet’s guet“ und freue mich auf ein Wiedersehen an den Anlässen oder vielleicht im „Frohsinn“.

Mit kameradschaftlichsten Grüssen

Rolf „Bari“ Häusler
  

Schlusswort: Der Manager ist ein Mensch, der genau weiss, was er nicht kann und der sich dafür die richtigen Leute sucht.


http://www.latschariplatz.com


Share IT